Unsere Schwerpunkte

„Alles ist in Bewegung und nichts bleibt stehen.“

Heraklit

Bewegungsprofil

Wir als Grundschule Dagersheim legen neben der Wissensvermittlung und dem sozialen Miteinander in unserem Schulalltag viel Wert auf Bewegung. Denn Bewegung fördert die körperliche, motorische, kognitive, soziale und emotionale Entwicklung unserer Kinder. Durch Bewegung wird das Lernen positiv beeinflusst, die Aufmerksamkeit und die Konzentrationsfähigkeit im Unterricht gesteigert, die Leistung und die Freude am Lernen nehmen zu und auch das soziale Klima wird verbessert.

Als „bewegte Schule“ versuchen wir somit viele Bereiche unseres Schulalltages bewegungsorientiert zu gestalten. Zum Beipiel:

Auf dem Schulhof:
  • 1 lange Bewegungspause am Vormittag
  • Spielekisten für alle Klassen
  • zahlreiche Bewegungsangebote auf dem Schulgelände (z.B. Klettergerüst, Fußballkäfig, Bodenspiele, Rutsche, Schulgarten usw.)
In den Klassenzimmern:
  • Wechsel von Methoden und Arbeitsformen
  • Bewegungsspiele im Unterricht
  • regelmäßig wechselnde Sitzordnung
  • Schwimmunterricht für die dritten und vierten Klassen
  • 3 Sportstunden für alle pro Woche
Neben dem Schulalltag:
  • Bundesjugendspiele
  • Sponsorenlauf (alle 2 Jahre)
  • Kooperation mit Vereinen und außerschulischen Experten (z.B. Schwippeangler, Klasse 2000)
  • Theater Nimmerland

Gesundheits- und Gewaltprävention

f.ü.r – Freunde üben Rücksicht

Ein wichtiges Ziel unseres Zusammenlebens in der Schule ist der rücksichtsvolle und gewaltfreie Umgang miteinander. f.ü.r ist ein von Eltern entwickeltes Gewaltpräventionsprojekt. Mit ihm möchten sie positiven Einfluss auf das Miteinander in der Schule nehmen und zeigen, dass Lehrer und Eltern in Sachen Gewalt, Rücksicht, Respekt und Achtung gemeinsam an einem Strang ziehen.

Die einzelnen von den Eltern liebevoll aufgearbeiteten Sequenzen fördern die Klassengemeinschaft und wirken destruktivem Verhalten entgegen bzw. bauen es ab. Die Kindern lernen in Rollenspielen und in Kleingruppen, dass Gewalt nicht nur körperlich stattfindet, sondern dass verbale und psychische Gewalt genauso schlimm ist. Sie üben sich in Zivilcourage, entwickeln „sozialen Mut“ und erfahren mehr über den richtigen Umgang mit Wut. Sie definieren die Begriffe petzen und Streber und es findet eine Förderung des positiven Selbstverständnisses statt.




Klasse 2000

Ab der ersten Klasse führen wir das Gesundheits-, Sucht- und Gewaltpräventionsprogramm Klasse 2000 durch. Zwei bis drei Mal pro Jahr besucht uns ein Klasse-2000-Experte und führt die neuen Themen rund um ein gesundes Leben in den einzelnen Klassen ein. Hierbei lernen die Kinder spielerisch und mit anschaulichem und interessantem Material alles über eine gesunde Ernährung, über die Wichtigkeit von Bewegung und Entspannung, wie das Herz-Kreislauf-System funktioniert und wozu unser Gehirn in der Lage ist. Aber auch das gewaltfreie Lösen von Konflikten und die kritische Auseinandersetzung mit Medien, Werbung, Tabak und Alkohol sind wichtige Inhalte des Programms.

Schulobstprogramm

Durch die Teilnahme am EU-Schulobstprogramm  erhalten wir regelmäßig eine kostenlose Extraportion Obst und Gemüse von einem regionalen Lieferanten. Kinder kommen damit auf den Geschmack dieser Lebensmittel und lernen bereits in jungen Jahren ganz nebenbei, sie in ihren Essalltag zu integrieren.